Tee mit Eiswürfeln aufgießen

Seit einigen Jahren ist es in Mode, Tee kalt aufzugießen. Dem steht grundsätzlich auch nichts im Wege, aber ein paar Dinge sollte man dabei nicht vergessen. Tee, der mit heißem oder kochendem Wasser aufgebrüht wurde, kann deutlich länger gelagert/aufbewahrt/stehen gelassen werden, da eventuelle Keime durch das Wasser abgetötet werden. Bei Teesorten, die speziell für das kalte Aufgießen entwickelt wurden, lesen Sie deshalb im Kleingedruckten Sätze wie: „Alsbald verzehren“ oder „Am selben Tag genießen“. Natürlich sind Teesorten die kalt aufgegossen werden, nicht direkt gesundheitsschädlich, aber allein Früchtetee als Beispiel entfaltet sein volles Aroma erst durch den Aufguss mit kochendem Wasser.  

Was steckt hinter KOORIDASHI?

Was steckt nun hinter Kooridashi, der aus Japan stammenden Zubereitungsmethode vom hochwertigen grünen Schattentee auch Gyokuro genannt. Übersetzten ins Deutsche lässt sich Kooridashi als „Es ist Eis“ beschreiben. Wie der Name schon vermuten lässt, wird bei der Kooridashi-zubereitung Eis bzw. werden Eiswürfel verwendet.

Zugegeben, frisches Gletschereis haben Sie wohl kaum griffbereit, weshalb Sie sich mit Eiswürfeln aus gefiltertem Leitungswasser oder Eiswürfeln aus Mineralwasser sehr gut behelfen können.

KOORIDASHI Zubereitung

Der grüne Tee wird lose, ohne einen Teefilter in eine Kanne gegeben. Nun kommen die Eiswürfel auf den Tee. Während die Eiswürfel schmelzen, entziehen Sie dem Tee sein Aroma. Der Tee schmeckt dann leicht süßlich, wenig bitter und vor allem ist er eiskalt. Er sollte direkt verzehrt werden. Als besonderes Party Highlight, können Sie den Tee in einer Glaskanne nach Kooridashi zubereiten.

Kommen wir zu den Mengenangaben, diese variieren je nach Teesorte, aber grob lässt sich zusammenfassen:

1g Tee auf 30ml Wasser, (10g auf 300ml, entspricht 2 gängigen TL)

Ein durchschnittlicher Eiswürfel, aus den Eiswürfelformen, die man aus dem Kühlfach kennt, entspricht ca. 20ml. Für die Zubereitung von 300ml Tee benötigen Sie also ca. 15 Eiswürfel. 

KOORIDASHI Fazit

Unser Fazit: Kooridashi ist eine ganz andere Art der Teezubereitung, an heißen Tagen auch ein Highlight. Geschmacklich raten wir zum Ausprobieren. Tee der kalt bzw. mit Eiswürfeln aufgebrüht wurde, schmeckt merklich anders als bei der Zubereitung mit heißem Wasser. Dies liegt vor allem an den Bitterstoffen, die bei kalter Zubereitung dem Tee nicht entzogen werden. Jedoch möchten wir auch anmerken, dass Bitterstoffe für den Menschen gesundheitlich aber durchaus von Vorteil sind.

Allgemein
Dennis Früh

Tee zum Kuscheln und Verlieben.

Spätestens, wenn niemand auf offener Straße in kurzen Hosen oder T-Shirt an uns vorbeiläuft, wird es uns klar, die kalte Jahreszeit hat begonnen. Für uns

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.